Hans Beck



Professor für Alte Geschichte an der McGill University, Montreal

Aufenthalt am Forschungskolleg Humanwissenschaften:
Juni/Juli 2010

Forschungsthema am Forschungskolleg Humanwissenschaften:
»Greek Federalism. The politics of ethnic integration«

Förderung des Aufenthaltes:
Exzellenzcluster »Die Herausbildung normativer Ordnungen«

Wissenschaftliches Profil von Hans Beck


Veröffentlichungen (Auswahl):
  1. »Consular power and the Roman constitution: the case of imperium revisited«, In: Hans Beck, Antonio Dupla, Francisco Pina Polo, Martin Jehne (Hg.): Consuls and Res Publica. Holding High Office in Republican Rome, Cambridge 2011, S. 77-96.
  2. rnrn
  3. »Polybius' Roman prokataskeue«, In: Studies in Honor of Frank Walbank, Oxford (im Druck).
  4. rnrn
  5. »The Reasons for the (Second Punic) War«, In: D. Hoyos (Hg.): A Companion to the Punic Wars. Oxford 2011, S. 225-241.
  6. rnrn
  7. »Die Macht des Anfangs. Die römische Frühzeit im Selbstverständnis der Nobilität«, In: Konflikt. Mythos. Imperium. 2000 Jahre Varus-Schlacht, Stuttgart 2009, S. 22-29.
  8. rnrn
  9. »From Poplicola to Augustus. Senatorial Houses in Roman Political Culture«, In: Phoenix 63 (2009), S. 361-384 + figures.
  10. rnrn
  11. Hans Beck und Michael Fronda: »The Cartoceto Bronzes. From Enigma to Orthodoxy«, In: The Ancient World 40 (2009), S. 15-41.
  12. rnrn
  13. »Ephebie – Ritual – Geschichte. Polisfest und historische Erinnerung im klassischen Griechenland«, In: Hans Beck, Hans-Ulrich Wiemer (Hg.): Feiern und Erinnern. Geschichtsbilder im Spiegel antiker Feste, Berlin 2009, S. 55-82.
  14. rnrn
  15. »Structures«, In: A. Erskine (ed). A Companion to Ancient History. Oxford 2009, 499-509.
  16. rnrn
  17. »Die Rollen des Adligen. Prominenz und aristokratische Herrschaft in der römischen Republik«, in: Hans Beck, Peter Scholz and Uwe Walter (Hg.): Die Macht der Wenigen. Aristokratische Herrschaftspraxis, Kommunikation und edler Lebensstil in Antike und Frueher Neuzeit, Munich 2008, 101-123.