Sabine Andresen


© Goethe-Universität

Professorin für Sozialpädagogik und Familienforschung an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main

Aufenthalt am Forschungskolleg Humanwissenschaften:
2020–2021

Forschungsthema am Forschungskolleg Humanwissenschaften:
»Gewalt in generationalen Ordnungen. Erfahrungen, Thematisierungsweisen und Aufarbeitung«

Projektbeschreibung:
Aufbauend auf meine Forschungen zu Gewalterfahrungen in der Kindheit thematisiere ich in diesem Projekt Gewalterfahrungen in verschiedenen Lebensphasen. Dabei nehme ich vor allem das Alter in den Blick und untersuche – empirisch, historisch und theoretisch – den Zusammenhang von Gewalterfahrungen in Kindheit und Alter. (Sabine Andresen)

Wissenschaftliches Profil von Sabine Andresen


Sabine Andresen ist seit 2011 Professorin für Sozialpädagogik und Familienforschung an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Außerdem ist sie Vorsitzende der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs, die 2016 auf Beschluss des Deutschen Bundestages ihre Arbeit aufnahm, sowie Vizepräsidentin des Deutschen Kinderschutzbundes Bundesverband e. V. 2017 wurde sie in die Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz aufgenommen.

Website:
Weitere Informationen zu Sabine Andresen finden Sie hier.

Forschungsschwerpunkte:
Kindheit und Familie, Kindeswohl, Sexuelle Gewalt in der Kindheit und Jugend

Veröffentlichungen (Auswahl):
  1. »Was Aufarbeitung von Unrecht bedeutet. Ein Beitrag zur Klärung«, in: S. Andresen, D. Nittel und C. Thompson (Hg.), Erziehung nach Auschwitz in historischer Kontextualisierung, Frankfurter Schriftenreihe für Erziehungswissenschaften, Frankfurt am Main, 2020.
  2. »Revisiting the Child from Back Then. Reports on Sexual Abuse in Childhood and Systematic Perspectives on Vulnerability«, in: Childhood Vulnerability Journal, Bd. 1,1, S.51-66, 2019.
  3. (mit R. Tippelt), Sexuelle Gewalt in Kindheit und Jugend. Theoretische, empirische und konzeptionelle Erkenntnisse und Herausforderungen erziehungswissenschaftlicher Forschung, 64, Beiheft der Zeitschrift für Pädagogik, Weinheim, Basel, 2018.
  4. (mit S. Künstler), »Vulnerabilität und sexuelle Gewalt in der Kindheit. Herausforderungen der Kindheitsforschung«, in: Zeitschrift für Sexualforschung, Bd. 28,4, S.318-334, 2017.