Robert Gibbs



Professor für Philosophie und Religion, Universität Toronto

Aufenthalt am Forschungskolleg Humanwissenschaften:
Juni 2019

Forschungsthema am Forschungskolleg Humanwissenschaften:
»Commentary as Science?«

Projektbeschreibung:
Commentary is a fundamental mode of scholarship. It is present in all script cultures we know. Commentaries exercise power over knowledge—and over knowers— and shape worldviews, both by authorizing canonical texts and by criticizing the past and the present. Theology began in commentary forms, and scriptural commentaries remain a key task for contemporary theologians. Moreover, the historical study of commentary traditions is often central in historical theology. But is commentary itself science? (Robert Gibbs)

Zusammenarbeit:
Robert Gibbs folgt einer Einladung von Christian Wiese (Inhaber der Martin-Buber-Professur für Jüdische Religionsphilosophie aan der Goethe-Universität und Goethe-Fellow am Forschungkolleg Humanwissenschaften) und dem an der Universität angesiedelten Graduiertenkolleg: »Theologie als Wissenschaft«.

Wissenschaftliches Profil von Robert Gibbs


Robert Gibbs ist Professor für Philosophie und Religion an der Universität Toronto. Er hat das interdisziplinär arbeitende Jackman Humanities Institute der Universität gegründet und zehn Jahre geleitet.

Website:
Weitere Informationen zu Robert Gibbs finden Sie hier.

Forschungsschwerpunkte:
Kontinentalphilosophie, Jüdische Philosophie, Rechtsphilosophie

Veröffentlichungen (Auswahl):
  1. Why Ethics? Signs of Responsibilities, Princeton: Princeton University Press, 2000.
  2. (mit Steven Kepnes und Peter Ochs) Reasoning After Revelation: Postmodern Jewish Philosophy, Boulder, Co.: Westview Press, 1998.
  3. Correlations in Rosenzweig and Levinas, Princeton: Princeton University Press, 1992.
  4. (mit Elliot R. Wolfson) Suffering Religion, London: Routledge, 2002.