Veranstaltungshinweis
rn»Perspektiven globaler Entwicklung«

rnrnDen »Perspektiven globaler Entwicklung« widmet sich eine Veranstaltung des Forschungskollegs Humanwissenschaften, die am Mittwoch, dem 21. April 2010 stattfindet. Damit beschließt das Forschungskolleg eine mehrteilige Reihe zum Thema »Kritische Analysen der Entwicklungszusammenarbeit«, in deren Rahmen bereits Klaus Töpfer, Thomas Pogge und David Ellerman ihre Forschungsergebnisse und Positionen zur Diskussion gestellt haben.

rnrnDie Veranstaltung beginnt mit einem Vortrag von Shalini Randeria. Die Professorin für Ethnologie an der Züricher Universität stellt die Frage: »How much land does a man need? Disposession and neo-liberal globalization in India«. Es folgt eine Podiumsdiskussion, in der Wissenschaftler/innen unterschiedlicher Provenienz ihre Thesen präsentieren und kritisch aufeinander beziehen: Mamadou Diawara, Professor für Historische Ethnologie und Direktor von Point Sud, Forschungszentrum für lokales Wissen in Bamako (Mali), Shalini Randeria sowie Daniel Speich, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Geschichte der ETH Zürich mit dem Schwerpunkt Geschichte der Entwicklungszusammenarbeit. Eine offene Diskussion beschließt die Veranstaltung. Der Direktor des Forschungskollegs Humanwissenschaften, Spiros Simitis, wird die Veranstaltung moderieren.

rnrnDer Vortrag von Shalini Randeria wird in englischer Sprache gehalten; alle anderen Teile finden auf Deutsch statt. Die Veranstaltung wird im Rahmen der Schweickart-Fellowships gefördert von der Herbert Quandt-Stiftung und dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft.

rnrnBeginn der Veranstaltung 17:30 Uhr. Um Anmeldung wird gebeten (a.reichhardt@forschungskolleg-humanwissenschaften.de , Fax: 06172-13977-39)
(FKH - 22.03.2010)