The Forschungskolleg Humanwissenschaften: Events

Monday, 12 June 2017, 18:00
Goethe-Universität, Campus Westend, PEG 1.G168

Institut für Romanische Sprachen und Literaturen und Institut für Politikwissenschaft in Kooperation mit dem Forschungskolleg Humanwissenschaften der Goethe-Universität
Lecture series »EuropaDialoge/Dialogues d'Europe«

Bruno Cautrès (Institut d'études politiques de Paris), Hans-Jürgen Lüsebrink (Universität Saarland), Sandra Eckert (Goethe-Universität Frankfurt am Main)
»Frankreich und Deutschland im Superwahljahr: Frankreich - Ein Land im Ausnahmezustand wählt«

Über die Podiumsdiskussionen am 12. und am 27. Juni 2017
Seit den Terroranschlägen im November 2015 befindet sich Frankreich im Ausnahmezustand. Und auch der Wahlkampf gestaltet sich ausnahmelos turbulent mit Überraschungssiegen in der Kandidatenkür sowie skandalösen Affären, die die politischen Lager vor eine Zerreißprobe stellen. Darüber hinaus spitzt sich der Wahlkampfkrimi in den zwei Urnengängen zur Präsidentschaftswahl weiter zu: wird auch dieses Mal das Mehrheitswahlrecht das politische Establishment so einen, dass ein Sieg des Front National verhindert werden kann? Im Kontext einer jeweils romanistischen und politikwissenschaftlichen Lehrveranstaltung, als gemeinsames Projekt vom Förderfonds Lehre der Goethe-Universität unterstützt, wagen wir einen interdisziplinären Blick auf die aktuellen Ereignisse. An zwei Abenden laden wir Gäste aus Frankreich und Deutschland unter dem Motto «regard croisé» (doppelter Blickwinkel) ein, um über aktuelle Entwicklungen zu sprechen. In der Woche vor dem zweiten Wahldurchgang der Parlamentswahlen in Frankreich diskutieren wir über die neue Präsidentschaft sowie die Folgen für das französische politische System, die deutsch-französischen Beziehungen und Europa.

Über die Referentenund ihre Perspektive am 12. Juni
Der Politikwissenschaftler Dr. Bruno Cautrès wird eine empirisch fundierte Analyse des Wählerverhaltens in Frankreich in die Diskussion einbringen.
Der Romanist Prof. Dr. Hans-Jürgen Lüsebrink als intimer Kenner der Geschichte, Kultur und Politik Frankreichs wird uns den größeren Kontext der aktuellen Entwicklungen im Nachbarland erläutern.
Moderation: Prof. Dr. Sandra Eckert, Juniorprofessorin für Politik im Europäischen Mehrebenensystem, Goethe-Universität Frankfurt am Main

Vortragsreihe EuropaDialoge/Dialogues d‘Europe
Diese Veranstaltung ist auch Teil der Vortragsreihe EuropaDialoge/Dialogues d’Europe gemeinsam veranstaltet vom Forschungskolleg Humanwissenschaft der Goethe Universität (Leitung Prof. Dr. Matthias Lutz-Bachmann) und dem an der Goethe Universität angesiedelten Deutsch-Französischen Institut der Geschichts-und Sozialwissenschaften/ Institut Franco-Allemand de Sciences Historiques et Sociales (Leitung Prof. Dr. Pierre Monnet), sowie des Rahmenprogrammes »Frankreich. Ehrengast der Frankfurter Buchmesse«.

Referent*innen der Reihe seit Oktober 2014: Hannes Androsch (Wien), Thomas Betzwieser (Frankfurt am Main), Corine Defrance (Paris), Udo Di Fabio (Bonn), Étienne François (Berlin), Alfred Grosser (Paris), Tim Guldimann (Zürich/Berlin), Christian Ehler (Straßburg), Franz Fischler (Innsbruck), Otmar Issing (Frankfurt am Main), Jan Pieter Krahnen (Frankfurt am Main), Ulrike Lunacek (Wien/Straßburg), Thomas Maissen (Paris), Ulrich Pfeil (Metz), Lucia Puttrich (Wiesbaden), Thomas Piketty (Paris), Michael Werner (Paris), Jean-Frédéric Schaub (Paris), Wolfgang Schüssel (Wien), Michel Wieviorka (Paris), Heinz Wismann (Paris), Rudolf Steinberg (Frankfurt am Main), Gérald Chaix (Paris), Etienne Fraçois (Berlin).




Kontakt: V.Kuhlmann@em.uni-frankfurt.de; Eckert@soz.uni-frankfurt.de

Back to calendar of events