Das Forschungskolleg Humanwissenschaften: Veranstaltungen

Montag, 21.03.2016, 19:00 Uhr
Vortragsraum im Forschungskolleg Humanwissenschaften

Historisches Kolleg im Forschungskolleg Humanwissenschaften
Podiumsdiskussion

Christoph Deutschmann (Tübingen), Lisa Herzog (Frankfurt am Main), Karl-Heinz Paqué (Magdeburg), Werner Plumpe (Frankfurt am Main)
»Soziale Ungleichheit: Voraussetzung, Problem oder Chance des Kapitalismus?«

Begrüßung
Andreas Fahrmeir (Goethe-Universität / Wissenschaftlicher Koordinator des Historischen Kollegs)

Auf dem Podium
Prof. Dr. Christoph Deutschmann ist Soziologe und Hochschullehrer i.R. der Eberhard Karls-Universität Tübingen. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die industriellen Arbeitsbeziehungen, die Soziologie des Managements und vor allem die gesellschaftlichen Aspekte des Umgangs mit Geld.
Dr. Lisa Herzog ist politische Philosophin und arbeitet als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialfor-schung an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Ideenge-schichte der Ökonomie, der Philosophie des Marktes und der Theorien der Gerechtigkeit.
Prof. Dr. Dr. h.c. Karl-Heinz Paqué ist Volkswirt, Minister a.D. des Landes Sachsen-Anhalt und leitet den Lehrstuhl für Internationale Wirtschaft der Otto von Guericke-Universität Magdeburg. Seine Schwerpunkte in Lehre und Forschung liegen auf Fragen der weltwirtschaftlichen Entwicklung und Globalisierung.
Prof. Dr. Werner Plumpe lehrt Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen auf der Unternehmens- und Industriegeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts sowie der Geschichte des ökonomischen Denkens. 2015/16 ist er Programmbeauftragter des Historischen Kollegs für das Jahresthema »Varianten des Kapitalismus ‒ der atlantische Raum und Asien«.

Moderation
Jürgen Kaube (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Die Podiumsdiskussion ist Teil des Themenjahres 2015/16 des Historischen Kollegs »Varianten des Kapitalismus – der atlantische Raum und Asien«.

Jahresthema 2015/16 des Historischen Kollegs
»Varianten des Kapitalismus ‒ der atlantische Raum und Asien«

Das Historische Kolleg im Forschungskolleg Humanwissenschaften der Goethe-Universität lädt im akademischen Jahr 2015/16 zum neuen Nachdenken über die »Varianten des Kapitalismus – der atlantische Raum und Asien« nach Bad Homburg ein. In einer Serie von Vorträgen, Seminaren und interdisziplinären Workshops soll eine neue Perspektive auf die Evolution verschiedener Varianten des globalen Kapitalismus in der atlantischen Welt und Asien entwickelt werden. Im Kern geht es darum, die Strukturmerkmale des modernen Kapitalismus ‒ wie sie von der älteren Forschung herausgearbeitet und weithin akzeptiert wurden, etwa die individuellen Eigentums- und Verfügungsrechte oder die viel zitierte »freie Lohnarbeit« ‒ kritisch zu überprüfen: Sind sie für die Entwicklung der je spezifischen Varianten des Kapitalismus in den verschiedenen Weltregionen des atlantischen und asiatischen Raums tatsächlich noch immer gültig? ‒ Das Themenjahr 2015/16 wird gefördert von dem Unternehmer Stefan Quandt.

Kontakt und Information
Dr. Friederike Sattler: Friederike.Sattler@hk.badw.de

Um Anmeldung wird gebeten: info@forschungskolleg-humanwissenschaften.de; Tel: 06172-139770.

Zurück zum Veranstaltungskalender