Das Forschungskolleg Humanwissenschaften: Veranstaltungen

Donnerstag, 25.06.2015, 19:30 Uhr
Vortragsraum im Forschungskolleg Humanwissenschaften

Historisches Kolleg im Forschungskolleg Humanwissenschaften
Abendvortrag

Jürgen Kocka (Berlin)
»Probleme einer vergleichenden Geschichte des modernen Kapitalismus«

Zum Vortrag
Jürgen Kocka gibt zunächst einen Überblick über die langfristigen Entwicklungslinien in der Geschichte des modernen Kapitalismus. Sodann diskutiert er, wie der Begriff des Kapitalismus zu un-terschiedlichen Zeiten in den Geschichts- und Sozialwissenschaften verwendet und welche Struk-turmerkmale ihm jeweils zugeschrieben wurden. Besonders aber interessiert ihn, welchen Nutzen der Kapitalismusbegriff für globalgeschichtliche und stärker gegenwartsbezogene Fragestellungen besitzt - wie die nach der »großen Divergenz« zwischen der atlantischen und der asiatischen Welt um 1800 einerseits und nach der möglichen »großen Konvergenz« der verschiedenen Varianten des Kapitalismus im 21. Jahrhundert andererseits.

Mit dem Vortrag wird das Themenjahr 2015/16 des Historischen Kollegs »Varianten des Kapitalismus – der atlantische Raum und Asien« eröffnet.

Der Redner
Professor Dr. Dr. h.c. mult. Jürgen Kocka ist emeritierter Professor für Geschichte der industriellen Welt an der Freien Universität Berlin. Von 2001 bis 2007 war er Präsident des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung. Heute ist er u.a. Permanent Fellow des Kollegs »Arbeit und Lebenslauf in globalgeschichtlicher Perspektive« der Humboldt-Universität zu Berlin. Jürgen Kocka zählt zu den bedeutendsten Sozialhistorikern unserer Zeit. Er wurde u.a. mit dem Leibniz-Preis und dem Holberg-Preis ausgezeichnet. Zu seinen jüngeren Veröffentlichungen gehört die kompakte Geschichte des Kapitalismus (München 2013), die zur vorbereitenden Lektüre empfohlen werden kann.

Einführung
Professor Dr. Andreas Fahrmeir lehrt Neuere Geschichte an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Zudem ist er Wissenschaftlicher Koordinator des Historischen Kollegs im Forschungskolleg Humanwissenschaften.

Moderation
Professor Dr. Werner Plumpe lehrt Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main. 2015/16 ist er für das Historische Kolleg im Forschungskolleg Humanwissenschaften Programmbeauftragter für das Jahresthema des Kollegs »Varianten des Kapitalismus ‒ Der atlantische Raum und Asien«.

Jahresthema 2015/16 des Historischen Kollegs
»Varianten des Kapitalismus ‒ der atlantische Raum und Asien«

Das Historische Kolleg im Forschungskolleg Humanwissenschaften der Goethe-Universität lädt im akademischen Jahr 2015/16 zum neuen Nachdenken über die »Varianten des Kapitalismus – der atlantische Raum und Asien« nach Bad Homburg ein. In einer Serie von Vorträgen, Seminaren und interdisziplinären Workshops soll eine neue Perspektive auf die Evolution verschiedener Varianten des globalen Kapitalismus in der atlantischen Welt und Asien entwickelt werden. Im Kern geht es darum, die Strukturmerkmale des modernen Kapitalismus ‒ wie sie von der älteren Forschung herausgearbeitet und weithin akzeptiert wurden, etwa die individuellen Eigentums- und Verfügungsrechte oder die viel zitierte »freie Lohnarbeit« ‒ kritisch zu überprüfen: Sind sie für die Entwicklung der je spezifischen Varianten des Kapitalismus in den verschiedenen Weltregionen des atlantischen und asiatischen Raums tatsächlich noch immer gültig? ‒ Das Themenjahr 2015/16 wird gefördert von dem Unternehmer Stefan Quandt.

Kontakt und Information
Dr. Friederike Sattler: Friederike.Sattler@hk.badw.de

Um Anmeldung wird gebeten: info@forschungskolleg-humanwissenschaften.de; Tel: 06172-139770.

Zurück zum Veranstaltungskalender