Neuerscheinung zur Komplexitätsforschung
Der Band »Komplexität – System – Evolution. Eine transdisziplinäre Forschungsperspektive« präsentiert Projektergebnisse

Im Mai 2022 erscheint im Karl Alber Verlag der Sammelband »Komplexität – System – Evolution. Eine transdisziplinäre Forschungsperspektive«. Darin werden erste Ergebnisse des Projekts »Komplexität in Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft« veröffentlicht, das unter der Leitung von Matthias Lutz-Bachmann und Harald Schwalbe von 2017 bis 2020 am Forschungskolleg durchgeführt und von der Aventis Foundation gefördert wurde.

Komplexe Systeme oder Prozesse lassen sich dadurch definieren, dass sie in der Forschung durch eine Reduktion auf ihre elementaren Bestandteile nicht angemessen verstanden oder modelliert werden können. Auch lassen sich keine exakten Voraussagen über die Entwicklung komplexer Systeme machen. Diese Problematik kennen wir aus uns bekannten gesellschaftlichen und politischen Zusammenhängen wie der Globalisierung, der Digitalisierung der Gesellschaft sowie der zunehmenden Verflechtung sozialer, wirtschaftlicher, technischer und politischer Systeme. Der jetzt vorgelegte Band versammelt Beiträge, die aus einer disziplinübergreifenden Perspektive ein fundiertes Verständnis von Komplexität als Handlungsgrundlage für den Umgang mit komplexen Systemen und Prozessen zu entwickeln versuchen. Im Zentrum steht eine transdisziplinäre Definition der Evolution komplexer Systeme, die von den am Projekt beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Goethe-Universität u.a. entwickelt wurde. Aus Sicht sehr unterschiedlicher Disziplinen wird Komplexität in verschiedenen Forschungszusammenhängen betrachtet und reflektiert, wobei sich die einzelnen Beiträge auf die übergreifende Definition beziehen und ihre transdisziplinäre Tragfähigkeit demonstrieren.

Herausgeber des Bandes sind Harald Schwalbe und Matthias Lutz-Bachmann. Er versammelt Beiträge aus Chemie, Philosophie, Mathematik, Sozialwissenschaften, Biologie, Literaturwissenschaft, Physik, Linguistik und Politikwissenschaft. Die Drucklegung wurde ermöglicht durch die freundliche Unterstützung der Aventis Foundation.

Harald Schwalbe/Matthias Lutz-Bachmann (Hg.): Komplexität – System – Evolution. Eine transdisziplinäre Forschungsperspektive. Baden-Baden: Verlag Karl Alber, 2022.

Kontakt
Dr. Thomas Schimmer, wissenschaftlicher Projektreferent (t.schimmer@forschungskolleg-humanwissenschaften.de; 06172 / 13977-14)


(FKH - 06.04.2022)